Fingerübungen – Kraft und Motorik

Ihr habt bestimmt schon den ein oder anderen Gitarristen gesehen der mit fast schon unheimlicher Geschwindig- und Genauigkeit über das Griffbrett huscht. Wenn ihr dann versucht das nachzuahmen verkrampft eure Hand bereits nach den ersten 20 Tönen, ihr wart gerade mal halb so schnell und die ein oder andrere black/lousy note war auch zu hören. Hm kommt mir irgendwie bekannt vor.

Dem ganzen kann man Abhilfe schaffen! Vorallem Gitarrenneulingen fehlt meist die nötige Kraft und Motorik in den Fingern, aber auch alte Hasen müssen sich meistens vor ihren Superjams einspielen. Um das zu bewerkstelligen gibt es die ein oder andere Übung um die Haltung zu lockern und die Finger an das bevorstehende zu gewöhnen.
Die Übungen können unterschiedlichst aussehen und man findet im Internet unzählige von locker-flockig bis zu richtig fiesen Fingerplagen. Wie bei den meisten Dingen im Internet hat man hier die Qual der Auswahl und wird geradezu überflutet.

Eine wirklich gute Idee hatte Macks mit seinem kostenlosen Fingerübungs-Newsletter. Wenn ihr euch anmeldet schickt er euch jede Woche eine Fingerübung. So bleibt genug Zeit zum ausprobieren und ihr bekommt das gesammelte und sortierte Material quasi auf dem Silbertablett serviert.

Ich habe das ganze angetestet und mich einmal angemeldet. Der Newsletter macht einen durchdachten und strukturierten Eindruck und ist vorallem für Neueinsteiger dank der ausfürlichen Erklärungen äußerst interessant. Bisher kam ich in den Genuss von einer (mir persönlich zwar schon bekannten) äußerst effektiven Fingerübung.
Ich werde diesen Newsletter auf jeden Fall weiterhin abonnieren und bin schon gespannt ob mal die ein oder andere bisher unbekannte Übung in meinem Postfach landet.

Fazit:
Jeder der seine Fingerfertigkeit noch verbessern will oder gerade erst mit dem Gitarrenspiel begonnen hat, sollte sich die Übungen mal ansehen. Die meisten Fingerübungen lassen sich auch sehr gut als Grundlage für Orientierungsübungen nutzen. So könnt ihr sobald ihr eine Fingerübung richtig beherrscht die Übung noch weiter aufwerten, indem ihr euch genauer mit dem Gegriffenen beschäftigt. Zum Beispiel: Lautes Aussprechen der gespielten Töne kann einem dabei helfen optimale Orientierung auf dem Griffbrett zu gewinnen.

Andi

Kostenlosen Fingerübungskurs erhalten

Macks hat mir erlaubt, die Anmeldung zu seinem kostenlosen Fingerübungskurs auf meiner Website zu platzieren. So könnt ihr euch viel schneller bei ihm eintragen.

Trage dich hier einfach ein und mein Kumpel Macks wird dich kostenlos für seinen Fingerübungskurs freischalten 

Vorname

E-Mail

Deine Daten sind bei Macks sicher. Er wird sie niemals weitergeben und ich speichere sie sowieso nicht. Versprochen!
Und du kannst dich jederzeit wieder aus dem Fingerübungskurs austragen.
 

3 Gedanken zu “Fingerübungen – Kraft und Motorik

  1. Hi, der wichtigste Tip: Tonleitern/Arpeggios üben mit Metronom – dann bleibt man wirklich up tempo. Und dann langsam das Tempo hochziehen bis man sich verspielt.

    Ein weiterer Tip: Bitte das Atmen beim Schnellspielen nicht vergessen – kein Witz, wird oft vergessen und schwupps – wird man beim Shredden unterbochen, weil man Luftholen MUSS.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>