Gitarrenkram zum Wochende

Als Blogger ist man quasi rund um die Uhr auf der Suchen nach potentiellen Inhalten. Dabei hat man die ein oder andere Idee/Materie die an sich zwar interessant und nützlich ist aber alleine noch keinen Artikel füllt. Daher werden in Zukunft von Zeit zu Zeit ähnliche Sammelartikel (wie dieser hier) erscheinen.

Das Griffbrett mal anders!
Alle die in den letzten Tagen mal bei den Downloads vorbei geschaut haben könnten schon über die neue Leeres Griffbrett.pdf gestolpert sein. Es handelt sich dabei um ein Griffbrett mit integrierten Notenzeilen zum selbst ausfüllen. Da viele Menschen besser lernen wenn sie Inhalte schreiben und mit ihnen Arbeiten, dachte ich dies ist ein guter Weg um euch Notenschrift und Töne auf der Gitarre näherzubringen. Wer nochmal eine ausgefüllte Übersicht braucht zur Selbstkontrolle die Griffbrett.pdf findet ihr auch bei den Downloads.

Was kann ich denn alles auf der Gitarre spielen?
Eine Frage die man sich als Gitarrist öfter mal stellt. Da hat man Unmengen an Notenmaterial angesammelt und trohnt stolz auf seinen Berg aus Wissen. Aber es fehlt einfach die Übersicht bzw. die Struktur um auf diese einfach Frage antworten zu können. Meistens hat man sich die Lieder zwar einmal angesehen aber von beherrschen kann nicht die Rede sein. Als Ausweg aus dieser Problematik bietet sich eine einfach Möglichkeit die auch selbst nutze. Man nehme einfach ein Blatt Papier und stelle eine persönliche Setliste zusammen. Diese bietet ganz klar den Vorteil dass man Struktur in seinen persönlichen Notenwust und seinen Lernvorgang bringt und zusätzlich noch eine Liste hat die man vorzeigen und auf die man herabschauen kann. Wer blickt nicht gerne nach vollendeter Arbeit auf sein Werk. Ich möchte euch hier nun auch meine Setliste zum selbstausfüllen zu Verfügung stellen.

Achja für alle Wartenden die Artikelreihe zum Homestudio wird kommende Woche fortgesetzt. Ihr dürft euch über einen ausführlichen Artikel zum Thema Mikrofone freuen. Seid also gespannt. Damit schicke ich euch in ein hoffentlich entspanntes und dennoch übungsreiches Wochende.

Andi

2 Gedanken zu “Gitarrenkram zum Wochende

  1. Hallo Andi,

    die Setliste ist eine sehr gute Idee. Ich kenne das von mir selbst. Man setzt sich hin zum Üben und hat Unmengen an Songs, Licks und Übungen im Kopf oder in einem Ordner und weiß nicht so recht, wo man weitermachen soll. So eine Setliste bringt Struktur in die Übung. Allerdings sollte man sich auf ein paar wenige Stücke beschränken aber diese dann umso intensiver üben.

    Alles was Struktur in das tägliche Üben bringt, macht es effizienter. Man kann monatelang rumdaddeln ohne merklich besser zu werden oder 2 Wochen strukturiert und gezielt üben und sich in dieser kurzen Zeit enorm steigern.

    Viele Grüße
    Bernd

  2. Hey Bernd,

    Genau so ging es mir anfangs selbst. Vielleicht sollte ich ergänzen, dass man seine Auswahl auf ein Blatt/eine Setliste beschränken sollte, da man sonst wieder in Gefahr läuft zu viel Material anzusammeln und dieses nur halbherzig beherrscht.

    Nebenbei sollte man sich eine gute Mischung zusammenstellen. Bei mir sieht die wie folgt aus: Persönliche Lieblingslieder, ein paar Lagerfeuersongs, was für die E-Gitarre und ein paar anspruchsvolle Stücke (Fingerstyle etc.).

    Andi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>