One Republic / Waking up

Nach einer Turbulenten Woche wie dieser freut man sich wirklich auf die Feiertage. In diesem ganzen drunter und drüber bin ich allerdings über ein sehr schönes Album gestolpert, dass ich euch hier einmal näher vorstellen möchte.

Die Band
Die 5 Jungs aus Colorado haben es bereits mit ihren Debüt-Album richtig krachen lassen. Ich denke jeder von uns erinnert sich noch an das Timbaland feature Apologize. Das dieser Blitzaufstieg so gelingen konnte hat die Band Übrigens Myspace zu verdanken, denn dort kam alles erst ins Rollen. Wiedermal ein Zeichen dafür wie wichtig das diese Plattformen für Musiker sind.

Album
Aber nun zu Waking up: Dieses Album schließt wunderbar an das vorausgegangene an und setzt sogar noch einen drauf. Man erkennt deutlich, dass die Jungs ihren Stil gefunden haben und diesen nun gekonnt mit neuen Elemente ausschmücken. Dieses Album ist in insturumentaler Hinsicht sehr vielseitig und schafft es trotz der ein oder anderen aufgeweckteren Passage den ruhigen und nachdenklichen Charakter zu behalten.

Tracks
1. Made for you – Ein sehr dynamisches und gut gewähltes Opening mit fließender Überleitung zum nächsten Track. Hier wurde sogar ein Kirchenchor eingearbeitet.

2. All the Right Moves – Wieder mit einem sehr schnellen Beat sehr dynamisch gehalten. Am Ende kommt wieder der Chor zum Einsatz! Für mich eines der stärksten Stücke des Albums.

3. Secrets – Diese Ballade dürfte den ein oder anderem bereits aus ZweiOhrKüken geläufig sein. Durch das Chello fühlt man sich wieder an Apologize zurück erinnert. Achtung: Ohrwurmgefahr.

4. Everybody Loves me – Hier wurde mal ein ganz neuer Stil eingearbeitet. Durch den starken Bass fühlt man sich fast ein wenig an Muse erinnert. Die Stimme von Ryan kann hier richtig Glänzen.

5. Missing Persons 1 & 2 – Der Song ist einer der etwas flacheren des Albums. Der Beat ändert sich in der Mitte des Albums und man findet sich plötzlich wieder in einem ganz anderem Stück.

6. Good Life- Dieser Song ist einfach nur schön. Hier glänzt vorallem die Texebene und man sollte man sich unbedingt mal rinfinden. Ein Song für die unangenehemen Tage im Leben. Einer meiner Favouriten auf dem Album.

7. All This Time – Diese Ballade lebt enorm durch den Gasang von Ryan und hält wieder einen wunderschönen Songtext bereit.

8. Fear – Sehr ruhiger und verträumter Song bei dem man gerne mal die Augen zu machen möchte und einfach nur den einzelnen Instrumenten lauschen will. Sehr schöne Stimmung. Sehr schön Elemente werden hier mit dem Streichern eingeflochten.

9. Waking Up – Der mit abstand rockigste Song des Albums in dem die E-Gitarre richtig zur Geltung kommt. Schöne (Gitarren-Effekte) Gegen Ende schlägt die Stimmung nochmal ins ruhige um und bereitet so einen schönen Übergang zum nächsten Song.

10. Marchin on – Ein Song der Life bestimmt sehr gut ist mir aber auf der Platte nicht ganz so gut gefällt. Ist was zum Laut hören!

11. Lullaby – Ein ruhiger Ausklang dem aber jeder Höhepunkt fehlt.

Fazit
Dieses Album konnte mich absolut überzeugen. Sehr stimmig aufgebaut und mit sehr schönen Stimmungen, dazu viele eingängige Songs bei denen eigentlich fast jeder Chart Potential hat. Wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht soll getrost zugreifen. Bis nächste Woche.

Ein Gedanke zu “One Republic / Waking up

  1. Pingback: All The Right Moves - Die neue Single von One Republic | Musiktipps24 - Deine Musik im Web

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>