Die Gitarre stimmen

Das gehört zu dem wichtigsten Dingen im Leben eines Gitarristen gleich nach den 20 Minuten Solos und dem Master-Volume-Regler. Für jeden Zuhörer mit guten Ohren gibt es nichts grauenhafteres als eine laute verstimmte Gitarre. Hier mal ein paar Möglichkeiten wie ihr euer Instrument wieder wohlklingend bekommt.

Erst einmal ist es wichtig zu wissen auf welche Töne man die Gitarre stimmt. Die Standart-Konzert Stimmung ist E-A-D-G-H-E dazu gibt es tausende von Merksprüchen wie: E-ine A-lte D-ame G-ing H-eute E-inkaufen.

Dafür stehen euch mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

-Stimmen mit elektronischem Stimmgerät
-Stimmen nach vorgegebenen Tönen
-Stimmen nach Gehör

Stimmen mit elektronischen Stimmgerät:
Stimmgeräte gibt es wie Sand am Meer ob als Pedal für euer Effektboard oder kleines Kästchen mit Display. Manche müsst ihr an eure Gitarre anschließen andere funktionieren akustisch. Meist wird der gewünschte Ton automatisch erkannt und dann über Lichter oder Display angezeigt wie viel man noch daneben liegt.

Sehr interresante Möglichkeiten bieten sich auch für Iphone Besitzer denn auch dafür gibt es eine App. Mehr Informationen dazu findest du in meinem Artikel über die 7 besten Gitarristen Apps.

Ein paar Tuner die ich euch empfehlen kann:
HARLEY BENTON MT50
BOSS TU-3

Stimmen nach vorgegebenen Tönen:
Hierfür könnt ihr eingtlich alles Nutzen das die richtigen Töne erzeugt. Klavier, Sofware, Stimmpfeife usw. Einfach Ton anhören und eigene Seite genau so einstellen. Falls ihr mal unterwegs seid und nicht wisst wo ihr die Töne herbekommen sollt habe ich hier eine Quelle in die Seite eingebaut.


guitar tuner

Stimmen nach Gehör
Wenn ihr so eine Seite gestimmt habt dann könnt ihr auch die restliche Gitarre stimmen. Dabei bedient man sich der Tatsache das manche Töne auf der Gitarre mehrfach vorkommen. Das könnt ihr auch gut anhand der Griffbrettübersicht nachvollziehen.

Wenn ihr also z.B. die A-Saite mittels einer Stimmgabel (K&M Stimmgabel 168/1) gestimmt habt dann könnt ihr von dieser aus die übrige Gitarre tunen.

Einfach die E-Saite im 5ten Bund greifen und zum vergleich die A-Saite leer anspielen. Ihr stimmt die E Saite nach bis sie im 5ten Bund gegriffen genauso klingt wie die leere Saite. Dannach wiederholt ihr das Spiel nach unten bis zur G-Saite dort müsst ihr in den 4ten Bund um das H zu bekommen und auf der H-Saite wieder in den 5ten zurück.

Eine weitere Möglichkeit die sich euch bietet, ist das Feintuning über die Flagolett Töne (Obertöne). Dies ist eine Spieltechnik bei der ihr den Finger leicht auf die Saite (aber nur in bestimmten Bünden) legt und anschlägt, dadurch erhält man einen Oberton. Man spielt nun den Flageolett-Ton auf der tiefen E-Saite im fünften Bund und vergleicht ihn mit den Flageolett-Ton auf der A-Saite im siebten Bund. Dabei müssen allerdings beide Saiten geichzeitig angespielt werden.

Wenn die Saiten nicht genau aufeinander abgestimmt sind dann hört man ein leichtes Schwingen des Tones dabei gilt: je schneller das Schwingen desto verstimmter die Saite. Um die übrigen Saiten zu stimmen geht man nach folgenden Muster vor:

Flageolett-Ton auf der A-Saite im fünften Bund mit dem Flageolett-Ton der D-Saite im siebten Bund.
Flageolett-Ton auf der D-Saite im fünften Bund mit dem Flageolett-Ton der G-Saite im siebten Bund.
Flageolett-Ton auf der H-Saite im fünften Bund mit dem Flageolett-Ton der e-Saite im siebten Bund.
Die Kombination G mit H ist leider nicht möglich.

Allgemeine Hinweise:
Wenn einen Saite stark verstimmt war dann solltet ihr nach vollendetem Stimmen nochmal alle Saiten durchprüfen, denn durch die Änderung der Halsspannung können sich die anderen Saiten wieder leicht verstimmen.

Sollten eure Saiten ihre Stimmung nicht halten dann kann das unter anderem daran liegen dass sie entweder sehr neu sind oder schon ziemlich alt. Dann müsst ihr entweder mehr spielen oder eben eurer Liebsten mal wieder neue Saiten spendieren.

3 Gedanken zu “Die Gitarre stimmen

  1. Hi Andi,

    kleine Anmerkung hierzu: Mit der Stimmgabel lässt sich der Kammerton A erzeugen (440 Hz); nicht wie oben beschrieben E.

    Ansonsten super Übersicht.

    Ich versuche mich gerade im Stimmen nach Gehör und tue mich noch recht schwer damit.

    Gruß
    Bernd

  2. Uuups da war ich bei dem Satz gedanklich wohl schon etwas weiter :D . Danke dir für den Hinweis.
    Nach Gehör stimmen ist auch ein bisschen eine Übungssache aber mit der Zeit kommt man schon dahinter und entwickelt auch ein Gefühl für sein Instrument.

  3. Hallo Andi,

    vielleicht sollte man noch erwähnen, dass es keinen Sinn macht alte dreckige verrostete Saiten zu stimmen, da sich an den verschiedenen Stellen der Saiten unterschiedlich viel Dreck ansammelt und daher nach dem Stimmen nur die leeren Saiten “in tune” sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>