My Glorious / Home is where the heart breaks

Wer Alternative Musik mag der wird My Glorious lieben. Das Trio aus Wien hat sich mit Leib und Seele dem groovigen Rock verschrieben. Denn ihre Leidenschaft sind Songs, deren Rauheit keinesfalls im Widerspruch zu raffinierten Melodien steht.

Geschichte:
Zusammengefunden habe die drei Musiker 2008 nach der Auflösung der Rockband Fresh. Doch Songwriter und Gitarrist Sami hatte noch nicht genug und gründete daher mit den Zwillingen Gregor (Bass) und Paul (Schlagzeug) die Band My Glorious. Mit ihrem Debut-Album LEPER und einer US Tour legte die Band schonmal einen glorreichen Start hin. Jetzt gehen sie erneut an den Start und haben ein neues Album “Home is where the heart breaks” im Gepäck.

Musikstil:
Kraftvolle beats und rauhe rockige Klänge treffen hier auf harmonische Melodien und vermengen sich zu einem nachdenklichen melancholischen Mix. Die Gesangstimme sucht sich dabei immer den passenden Weg die nachdenklichen Texte an den Mann zu bringen. Alternative Rock in all seinen Facetten ganz frei nach dem Motto „Ein Musiker ist einer, der für seine Therapie nicht zahlen möchte, sondern damit Geld verdienen will“ Zeitweise habe ich mich ein wenig an die Beatsteaks zurückerinnert gefühlt.

Album:
Das neue Album wartet sowohl mit krachigen Songs als auch ruhigeren bedachteren Liedern auf. Die Texte sind sehr passend gewählt und erzählen von Liebe, Schmerz und anderen Emotionen. Der Releasetermin für das Album ist der 29.01.2010 wer allerdings schon vorher mal in die Stücke reinhören will kann sich auf myspace sein eigenes davon Bild davon machen. Desweiteren ist bereits eine Singleauskopplung im Handel erhältlich: you should be dancing.

Die Stücke sind gut aufeinenader abgestimmt und haben teilweisend fließende Übergänge so, dass man sich manchmal ohne es zu merken schon im nächsten Track wiederfindet. Leider fehlt mir auf dem Album der absolute Höhepunkt hier hätte man mit etwas mehr Eingängigkeit das Album noch weiter aufwerten können. Dennoch ist es den dreien mit diesem Album gelungen Stimmungen für die nachdenklichen Tage des Lebens einzufangen. Kaffee gemacht, Decke rausgeholt – und play.

Zum Schluss habe ich noch eine Tracklist und das Cover für euch:

- Love ExtendersHome is where the heart breaks
- You should be dancing
- Blue Horizon
- Break my Heart
- Under the Water
- Blind Believer
- Horse
- Blow up the Sun
- Use me
- Atmosphere
- It’s Love when
- Timetraveller

Fazit:
Die Musik wird nicht jedermanns Geschmack treffen aber das ist denke ich auch nicht die Intention der Band. Ein schönes Alternative Album das sehr von Gegensätzlichkeit lebt. Zum Schluss hier noch eine Interview mit My Glorious.

3 Gedanken zu “My Glorious / Home is where the heart breaks

  1. Hey Andi,
    Danke für den Tipp ich hab mir gleich mal die Band angehört und freu mich schon auf das Album.
    Schön dass du hier nicht nur die Standart Musi besprichst.
    Gruß
    No

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>