Gitarre spielen und gleichzeitig singen / Wie geht das?

Vielen Gitarrenanfängern macht das Singen während des Gitarre spielens sehr große Probleme. Da sind unterschiedliche Melodien, verschiedene Rhythmen, eben zwei sachen gleichzeitig! Ich habe mir mal ein paar Gedanken zu diesem Problem gemacht und einige Tipps für euch zusammengetragen.

Schritt 1: Grundlagen beherrschen:
Bevor ihr zum Singen übergeht, solltet ihr zumindest die grundlegenden Dinge an der Gitarre beherrschen. Dazu gehören Akkordwechsel und Anschlagstechniken. Wenn ihr die noch nicht könnt, dann macht es relativ wenig Sinn sich um den Gesang zu kümmern.

Schritt 2: Der Text
Nun solltet ihr euch um ausreichende Textkenntnis bemühen. Sucht euch einfach die Lyrics zu eurem gewünschten Lied und lernt sie am besten auswendig. Das Lied nebenbei anzuhören, mitzusingen oder mitzusprechen kann den ganzen Prozess beschleunigen.

Schritt 3: Das Gitarrenspiel
So ihr habt die Grundlagen drauf, jetzt solltet ihr einen Schritt weiter gehen. Analysiert die Anschlagtechnik und Griffolge ( hier eine Beschreibung wie ihr Tabs, Griffe etc. finden könnt ). Dann heißt es Üben, Üben und Üben. Denn das Stück sollte wirklich sitzen! Interessante Methoden euer können zu testen wären:

- Licht AUS! So könnt ihr prüfen wie sehr ihr noch aufs Griffbrett schauen müsst. Gehts nicht im dunkeln dann denkt ihr noch zuviel beim Gitarre spielen.

- Fernseh schauen! Fernseher an und nebenbei das Lied klimpern. (aber macht das Licht ruhig wieder an ;-) ) Der TV ist ein enormer Aufmerksamkeitsfänger, durch diesen Trick könnt ihr euch genügend ablenken und konzentriert euch nicht auf euer Gitarrenspiel!

Schritt 3: Gitarre spielen und Singen
Jetzt bringst du beides zusammen. Im Regelfall braucht es hier ein paar Anläufe, aber auch hier kann es helfen das Stück zwischendurch (nicht nebnbei!) immer mal wieder zu hören. Dadurch erhaltet ihr wieder das Feeling für den Song. Ein Metronom kann euch ebenfalls unterstützen, wenn ihr ein Stück mit sehr schwerem Rythmus vor euch habt. Wenn du Text und Gitarre richtig beherrschst dann müsste dieser Schritt nach einer kurzen Übungsphase bald abgarbeitet sein!

Ist das immer soviel Arbeit?
Nein denn irgendwann (wann unterscheidet sich von Musiker zu Musiker) stellt sich ein Lerneffekt ein. Du entwickest ein Gefühl dafür wie Gitarrenanschlag und Gesang aufeinander abgestimmt sind. Ähnlich wie ein Schlagzeuger lernst du mehrere Dinge unabhängig voneinander zu zu tun. Das fällt vielen Anfangs recht schwer daher die ganzen Probleme. Natürlich werdet ihr auch später noch über den ein oder anderen Song stolpern der nicht auf Anhieb klappt, aber wenn ihr dann wieder die Schritte abarbeitet ist auch diese Hürde zu nehmen.

Einen Coolen Song den ich Anfängern gerne ans Herz lege, wenn sie das Singen beim Gitarrspielen lernen wollen ist Wonderwall von Oasis. Einfacher Gesang, den meisten Bekannt, keine schwere Gitarre und eingängige Melodie!

Song der Woche / Sunshine of your Love

Mitten im allwöchentlichen Wahnsinn findet man immer wieder durch Zufall neue/alte Schmuckstücke, so sprang meine Genius Playlist von den Hives auf Cream und bescherte mir mal wieder einen Ohrwurm der sich gewaschen hat. Der Song geschrieben von Jack Bruce, Pete Brown und Mr. Slowhand wurde im Dezember 1967 veröffentlicht. Ich habe euch mal eine Akustik Version des Songs herausgesucht:


Künstler: Cream (Eric Clapton, Jack Bruce und Ginger Baker)
Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Übungsbereiche: Anschlag, Singen & Spielen, Solopart
Tabs und Noten: Sunshine of your love Tab

Schaut euch vorallem das Solo mal an (ist in dem Video nicht enthalten) Clapton ist wirklich genial. Viel Spass beim Rocken!

Song der Woche/ Soak up the Sun

Während einem der vereinzelten Sonnentage letzte Woche bin ich im Internetradio auf diesen bereits 8 Jahre alten Song von Sheryl Crow gestoßen. Der Track Soak up the Sun hat so gepasst, dass ich ihn sofort in meine Setliste aufgenommen habe. Ich glaube das Lied wird mich den Sommer über begleiten … vielleicht ja auch euch. Der Tackist auf dem 2002 erschienen Album C’mon, C’mon zu finden.



Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Übungsbereiche: Anschlag, Singen & Spielen
Tabs und Noten: Sheryl Crow Soak up the sun Tab

Viel Spass beim üben auf dass wie dieses Jahr viele solcher Sonnentage haben (änhlich wie die in dem Video)…

Brauche ich einen Gitarrenlehrer? Fragen und Antworten ueber den Gitarrenunterricht!

Diese Frage die sich viele jungen Gitarristen stellen lässt sich mit Sicherheit nicht pauschal beantworten. Ich will heute auf ein paar wichtige Punkte eingehen die euch bei der Entscheidung über einen Lehrer für das Instument Gitarre helfen sollen.

Wofür willst du Gitarre spielen lernen?
Hier musst du in dich gehen und entscheiden mit welchem Ziel du das Insturment Gitarre in die Hand nimmst. Jemand der nur ein paar Songs am Lagerfeuer klimpern will oder aus Spass an der Sache mit ein paar Kumpels spielt bei dem ist ein Lehrer nicht unbedingt nötig. Wenn ihr allerdings vorhabt musikalisch groß rauszukommen oder einfach nur besonders gut Gitarre spielen wollt, dann bringt euch ein Lehrer vielleicht eher zu diesem Ziel.

Wie diszipliniert bist du und wie groß ist deine Motivation?
Ein weiteres wichitges Kriterium ist die Selbstdiziplin. Da man meistens bei Neuanfängen mit viel Motivation startet die dann mit der Zeit abflaut ist Disziplin sehr wichtig wenn du keinen Lehrer nimmst. Denn es werden nicht nur schöne Übungstunden auf dich zukommen wie bei allem braucht man auch für die Gitarre Arbeit und Zeit. Ein Leherer kann dir den nötigen Antrieb geben wenn du mal einen Durchänger hast.

Kann ich das Gitarrespielen auch ohne Lehrer erlernen?
Klar kann man das während du hier auf dieser Seite surfst hast du bereits den ersten Schritt getan. Im Internet (aber natürlich auch im Musikälden) stehen dir tausende von Angeboten zur Verfügung dich mit dem Instrument Gitarre voran bringen. Von Gitarren-Video-Lessons über Tabs bis zu ausführlicher Hamonielehre findest du im Netz alles was das Musikerherz begehrt. Das einzige was du brauchst ist ein Ziel, den ausdauernden Willen es zu erreichen und ein wenig Selbstorganisation um dir die richtigen Mischung zusammenzustellen.

Ich habe die Grundlagen gelernt jetzt brauche ich den Lehrer nicht mehr oder?
Natürlich kann man ab diesem Punkt alleine weitermachen und man hat sehr viel Material zur Auswahl dass man jetzt nutzen kann. Allerdings fehlt bei vielen Gitarristen hier die oben bereits erwähnte Selbstorganisation. Oft bleiben sie dann auf diesem Level stehen und kommen nicht wirklich voran.

Brauche ich Gitarrenunterricht wenn ich klassische Gitarre oder Jazz spielen will?
Da bei klassischer Gitarre enorm viel Wert auf Haltung und Technik gelegt wird, seid ihr hier mit einem Lehrer gut beraten denn man gewöhnt sich oft schnell mal eine falsche Haltung an. Ich persönlich sehe Jazz-Gitarre auch als sehr anspruchsvoll an, da man hier auch den musiktheoretischen Hintergrund lernen sollte. Ohne den macht das ganze nur halb so viel Spass. Auch hier ist ein Lehrer anfangs wirklich hilfreich. Das soll allerdings nicht heißen das E/Pop-Gitarre keine Tücken hat allerdings ist die Rock-Pop Musik in der Regel recht einfach gestrickt und daher auch schnell erlernbar.

Wie finde ich einen Gitarrenlehrer?
Nun einfach mal mit offenen Augen durch die Welt oft findet man an Schwarzen Brettern (Jugendzentren Musikhochschule etc.) die allbekannten Abreißnummern. Vielleicht einmal im Freundeskreis erkundigen oder einfach mal deinen Wohnort und Gitarrenunterricht in Google eintippen.

Was sollte ich beachten bei der Wahl meines Gitarrenlehrers?
Ich finde die Persönlichkeit enorm wichtig kann dich diese Person motivieren und anspornen das Instrument zu erlernen. Schön ist auch wenn man selbst ein bisschen am Unterricht mitgestalten kann z.B. eigene Songwünsche vorschlagen. Aber bitte behaltet auch im Hinterkopf dass ihr von dieser Person etwas lernen wollt und geht deshalb auch auf die Vorschläge des Lehrers ein. Es kann wirklich interessant sein mal ein einen anderen Musikstil reinzuschnuppern und seinen Horizont zu erweitern, denn Musik ist soooo vielseitig. Zum Schluss ist da natürlich auch das Können des Lehrers, allerdings lässt sich das nicht ganz so einfach einschätzen (außer bei irgendwelchen renomierten Musikern … und selbst da weiß man nie). Ob der Lehrer wirklich gut ist merkt man erst nach einiger Zeit wenn sich die Lernerfolge einstellen und daran solltet ihr ihn auch messen.

Wie viel kostet Gitarrenunterricht?
Die Frage nach dem Geld und der eigentlich größte Minuspunkt für den Gitarrenunterricht … zumindest für die weniger betuchten unter uns. Hier variiert der Preis von 12-70€ die Stunde mal mit mal ohne Anfahrtsweg. Prüft in jedem Fall mehrer Angbote vielleicht kann man ja (bei starker Konkurrenz) noch ein bisschen verhandeln.

Fazit:
Ich selbst hatte auch für eine gewisse Zeit einen Lehrer und als der Gitarrenunterricht dann vorbei war besaß ich genug Begeisterung und Durchaltevermögen um mich weiter zu verbessern. Man hat sehr viele Möglichkeiten dieses Instrument auf eigene Faust zu erlernen allerdings solltet ihr euch vorher fragen ob ihr euch das auch zutraut. Es war nicht immer ein Zuckerschlecken glaubt mir ;-) .

Song der Woche / Free Falling

Dieses Wochende habe ich mal wieder meinen Gitarren-Lagerfeuer-Ordner rausgekramt und von vorne nach hinten durchgeblättert. Dabei bin ich auf diesen wundervollen Song gestoßen.

Ursprünglich der opening Track von from Tom Petty’s solo Album, Full Moon Fever. Der Song ist wirklich simpel sowohl vom Gesang als auch von der Gitarre aber klingt meiner Meinung nach genial. Mr Mayer hat diesen Song auch in seinem live Album gecovert und ein bisschne uminterpretiert hier die wirkglich super gelungene Verison:




Die Taps dazu findet ihr hier. Also Gitarre raus und losgeübt für eine enstpannte Atmosphäre in einer stressigen Woche.

Song der Woche / I’m Yours

Wer erinnert sich noch an diesen Sommerhit von Jason Mraz? Ich hatte wochenlang einen Ohrwurm bis ich ihn mir rausgeübt habe. Der Song ist echt super um mal das Singen mit der Gitarre zu üben.

Es gibt nicht viele zu schweren Tonsprünge in der Stimme aber rhytmisch ist das ganze recht knifflig. Ich habe mal nicht das Orgnial als Vorstellungsvideo ausgewählt sondern ein wie ich finde recht gutes Cover urteilt selbst:



Und wie immer der Weg zu den Tabs & Chords für die Gitarre.

Viel Spass beim Singen und Üben. Postet doch mal ob euch der Song gefällt wie ihr damit zurecht kommt oder ob ihr Wünsche für den nächsten Song der Woche habt.

Song der Woche /Hit the Road Jack

Achtung dieser Song birgt Ohrwurmgefahr … zumindest geht es mir immer so. Daher habe ich mich entschlossen den Klassiker diese Woche hier vorzustellen. Wer will kann an dem eingängigen Text auch gerne mal seine Gesangskünste üben allerdings habe ich heute eine sehr schönes instrumentales Arrangement im Gepäck.

Song der Woche:
Der Song ursprünglich 1961 von Ray Charles performed ist sogar vom Rolling Stones Magazin unter die 500 besten Songs aller Zeiten gewält worden. Ich habe dazu ein sehr schönes Fingerstyle Arrangement für euch und eure Gitarre gefunden. Neu zusammengestellt wurde das ganze von einem Gitarristen auf dessen Arrangements ich bereits in diesem Artikel zurückgegriffen haben: Ulli Bögershausen



Und wippt der Fuß schon im Rhytmus ;-) na dann nichts wie ran an die Gitarre die Tabs für dieses Meisterwerk findet ihr hier. Für die grundlegenden Fingerhaltungen solltet ihr euch das Video aber nochmal genau anschauen, denn ihr gewinnt viel Spielgeschwindigkeit wenn ihr euch gleich die Grundhaltungen von Ulli abschaut. Bei Tabs neigt man dazu jeden Ton einzeln zu greifen.

Sonstiges:
Im Rahmen der internen Verlinkung sind mittlerweile ein Großteil der Artikel an das neue Layout angepasst worden. Teilweise wurden auch weitere Inhalte ergänzt, so z.B. auch die Googleweiterleitung bei älteren Songs der Woche. Ich werde am kommenden Wochende mal ein kleines Resume zum Relaunch schreiben und hoffe auch weiterhin auf euer Feedback. Aber jetzt ran ans Instrument und viel Spass beim Üben.

Andi

Song der Woche Bold as Love

Starten wir mit etwas altbekannten in die neue Woche. Im “Song der Woche” stelle ich euch auch diesmal einen Song vor den ihr (sofern er euch gefällt) in euer Gitarren – Song – Reportoire aufnehmen könnt. Eine kleine Änderung habe ich allerdings für euch denn ab heute werde ich euch das Googeln ersparen. Also lehnt euch zurück und genießt (und übt dannach kräftig ;-) ) …

Song der Woche:
Der Song Bold as Love ist von Jimmy Hendrix und war der Titeltrack zu seinem Album “Axis: Bold as Love” (1967). Die folgende Version stammt von John Mayer (gefällt mir persönlich deutlich besser) und ist auf seinem Album “Continuum” zu finden:



Wenn euch der Song zusagt solltet ihr auch unbedingt einmal in das dazugehörige Gitarrensolo reinspitzen, denn in diesem Video kommt es leider nicht vor. Die nötigen Tabulatoren, Griffe und Text für eure Gitarre findet ihr hier.

Sonstiges:
Die Artikelreihe Song der Woche wird von nun an auch wirklich wöchentlich veröffentlicht und nicht mehr wie früher immer nur alle zwei Wochen. Zögert bitte nicht Gitarristen aus eurem Freundeskreis hiervon zu berichten ;-) . Zum Schluss nur noch ein kleiner Hinweis für euch: Der für Mittwoch angesetzte Artikel erscheint aus Zeitgründen vielleicht erst am Donnerstag. Bis dahin…

Euer Andi

Die 7 besten iPhone Apps fuer Gitarristen

Die Zutat die das iPhone einen solch erfolgsgekrönten Siegeszug hinlegen ließ, war die Möglichkeit Programme sogenannte Apps von Drittentwicklern zu nutzen. Die Möglichkeiten die sich dem Benutzer dieses Handys eröffneten waren/sind phänomenal. Heute findet man für jede noch so unwichtige Sache eine App aber auch wirklich nützliche Programme mit großen Mehrwert für den Nutzer. Die Kunst ist es diese Apps in der mittlerweile gewaltige Menge ausfindig zu machen. Ich habe mich mal auf die Suche nach den nützlichsten Programmen für Euch und eure Gitarre gemacht und habe folgende Auswahl zusammengestellt.

RTA:
rtaDer RTA ist ein sogenannter Real-Time-Analyzer für das iPhone und den iPod Touch. Dieses Programm greift auf das interne/oder externe angeschlossene Mikrofon zu, um ein genaues Frequenz/Lautstärkebild der Umgebung aufzuzeichnen. Für Tontechniker ist dies durchaus nützlich um Monitore einzumessen und einen etwaigen Nachregelungsbedarf festzustellen. Die App arbeitet sehr genau ist allerdings mit einem Preis von 9,99 € nicht ganz billig. >>Weiter zum Appstore

Guitartoolkit:
gtk-icon-57Das bei weitem umfangreichste Programm für Gitarristen und für mich auch mit eines der nützlichsten. Es beinhaltet eine Vielzahl von Funktionen unter anderem ein sehr gut funktionierendes Stimmgerät. Desweiteren hat man ein Metronom, eine Akkordsuche (mit Anzeige und Tonausgabe auf dem Griffbrett) und die Möglichkeit sämtliche Skalen (=Tonleitern) auf dem Griffbrett ausgeben zu lassen mit an Board. Das schöne ist, dass das Programm es einem erlaubt andere Grundtunings oder auch diverse Instrument zu wählen. So kann man sämtliche Funktionen auch mal mit dropped D Stimmung ausprobieren oder seine heimische Ukulele stimmen. Für diese Fülle an wirklich nützlichen Funktionen ist der Preis von 7,99€ akzeptabel. >>Weiter zum Appstore

MySongbook:
mysongbook Nun bei diesem Programm ist der Titel ja schon recht vielsagend. Wer von euch einmal begonnen hat einen eigenen Lagerfeuer-Songordner zuammenzustellen weiß wieviel Arbeit das ist. Nun mit diesem Tool hat man anfangs auch ein wenig Aufwand, aber dafür ist das Liederbuch deutlich protabler und hat den ganz entscheidenden Vorteil der Hintergrundbeleuchtung ;-) . Wer schonmal in der Dämmerung vom Blatt spielen wollte kennt das Problem. Die App ermöglicht es einem Liedertexte mit Akkorden einzuspeichern bzw. auf die allgemein bekannten Webseiten zuzugreifen und euch die gewünschten Lieder zu herunterzuladen. Die Bedienung ist am Anfang etwas umständlich aber sobald man sich daran gewöhnt hat ist das Programm echt Gold wert und für einen Preis von 1,59€ sehr erschwinglich. >>Weiter zum Appstore

Fret Surfer Gitarren-Trainer:
fretsurfer Fret Surfer ist eine wirklich komfortable Lösung sich mal genauer mit dem Griffbrett der Gitarre auseinanderzusetzten. Eines meiner Lieblingsthemen die Orientierung auf dem Griffbrett kann damit spielend erlernt werden. Dabei hat der Nutzer ein leeres Griffbrett vor sich und bekommt bestimmte Töne gegeben (Ton und Bild) und muss diese auf dem Griffbrett ausfindig machen. Oder es wird eine bestimmte Stelle auf dem Griffbrett angezeigt der man den passenden Ton zuordnen muss. Das optimale Abfragetool für zwischendurch für einen Preis von 2,39€. >>Weiter zum Appstore

TabToolkit:
ttk-icon-57 Wer gerne unterwegs Solos übt oder generell viel mit Guitarpro arbeitet der bekommt hier ein wirklich nützliches Werkzeug zur Hand. TabToolkit ist das mit Abstand beste Programm zum abpielen von Tabs. Es stellt einen wie man es von Guitarpro kennt Noten, Tabs und ein Griffbrett (Wahlweiße auch Klaviatur) zur Verfügung. Wirklich interressant sind auch die voreingespeicherten Appregios und Aufwärmübungen. Ansonsten hat man hier eine gute Möglichkeit auf seine Tabs zuzugreifen ohne gleich einen ganzen Computer herbeischaffen zu müssen. Für 7,99€ zu haben aber von der Funktionalität und Bedienbarkeit der Konkurrenz weit vorraus. >>Weiter zum Appstore

MultiTrack – 16 Track Recorder:
multitrack Wer ein starkes Aufnahmegerät für unterwegs sucht der findet hier genau das richtige. Mit MultiTrack kann man bis zu 16 Spuren (immer nur einzeln) aufnehmen. Dabei kann man auf das interne aber auch auf ein externes Mikrofon zurückgreifen und so qualitativ wirklich beeindruckende Ergebnisse erzielen. Schön ist auch, dass der Zugriff auf die Aufnahmen einfach und schnell in jedem Wlan zu bewerkstelligen ist. Ein wirklich auserordentlich nützliches mobiles Recordingtool. Kostenpunkt 11,99€. >>Weiter zum Appstore

iNoteTrainer:
inotetrainerAuch hier habe ich ein Programm ausgegraben das eines der größten Gitarristen Probleme aus der Welt schaffen kann. DAS NOTEN LESEN ;-) ! iNoteTrainer ist ein sehr intuitives Programm zum Noten lernen. Dabei sieht der Benutzer eine Note und muss ihr den richtigen Ton zuordnen. Von Vorzeichen bis zum Basschlüssel deckt das Programm den kompletten Bereich ab und führt durch einen einstellbaren Schwierigkeitsgrad den ahnugslosen Gitarristen langsam an die Materie heran. Der Preis für diesen Personal Trainer 2,99€. >>Weiter zum Appstore

Ich habe alle diese Apps selbst getestet und mit vielen weiteren verglichen. Dabei habe ich vorallem mehr Wert auf Funktionalität und Qualität gelegt als auf den Preis, denn ich denke für wirklich nützliche Funktionen darf man auch mal den ein oder anderen Euro locker machen. Diese Programme habe sich für mich wirklich bewährt und ich persönlich möchte keine dieser Apps mehr missen.

8 Gruende warum man gemeinsam Musik machen sollte

Na sitzt ihr nach dem Wochende mal wieder alleine in eurem Zimmer und zupft alleine auf eurer Gitarre. Viel schlimmer sogar ihr habt sie seit einer Woche nicht mehr in die Hand genommen. Dagegen muss etwas unternommen werden. Jeder von uns kennt Leute in seinem Umfeld der oder die das ein oder andere Instrument spielt. Denn gemeinsames musizieren kann euch auf der Gitarre unhemlich weiterbringen:

1. Kommunikation und Austausch

Es ist wichtig dass man sich mit anderen Leuten zum Thema Musik hin austauscht. So erfährt man von neuen Bands oder Entwicklungen in der Musikwelt von denen man trotz akribischer Newsüberwachung nichts gehört hat. In dem Fall gilt einfach vier Ohren hören mehr als zwei.

2. Einsätze Rhytmusgefühl und Dynamik

Wenn man alleine vor sich hin spielt verfällt man oft in seinen eigenen Rhytmus. Natürlich kann man da mittels Metronom entgegen wirken. Aber eben auch das Zusammenspiel mit anderen hilft euch, euer Rhytmusgefül zu trainieren (da ist mitzählen angesagt). Ebenso werdet ihr viel über die Dynamik eines Liedes lernen. Um einmal auf eine alte Gitarristen-Macke einzugehen: Hinter guten Songs steckt selten durchgehend eine laute dominante Gitarre, denn erst leise Passagen mit zurückhaltender Gitarre können richtig Spannung aufbauen.

3. Instrumente jenseits der Gitarre

Damit wären wir schon bei einem weiteren Laster von uns Gitarristen. Unsere Instrumentalen-Scheuklappen! Wenn man mit anderen Zusammenspielt dann bekommt man ganz neue Einblicke in deren Instrumente. Wer sich noch nicht im Rahmen seiner seines Homestudios mit anderen Instrumenten konfrontiert war, sollte diese Möglichkeit unbedingt nutzen und hilfreiches Wissen sammeln.  Denn dann werdet ihr merken, dass sich die ein oder andere musikalische Idee mit anderen Instrumenten oft sogar besser umsätzen lässt.

4. Motivation

Der gute alte Schweinehund wird einem durch gemeinsames abrocken erst recht ausgetrieben. Wenn die Stimmung bei euch in der Band stimmt, dann werdet ihr sehen, dass ihr gleich mit viel mehr Begeisterung an euer Gitarrenspiel herangehen werdet. Sollte man einmal dennoch mal gänzlich Demotiviert sein dann geben einen die Bandkollegen schonmal den nötigen Tritt in den allerwertesten (doch Achtung das sollte kein Dauerzustand bleiben! ).

5. Feedback und Kritik

Ein weiterer Effekt der sich beim Zusammespiel einstellt den man von stillen Kämmerlein nicht kennt, ist das Feedback. Das ein oder andere Lob erhöht wieder die Motivation und Stimmung. Aber auch die Kritik bringt euch weiter. Wichtig ist allerdings, dass ihr nicht gleich beleidigt seid wenn euch jemand kritisiert. Geht in euch und schaut nach ob er vielleciht doch recht hat und versucht gemeinsam eine Lösung zu finden.

6. Es klingt einfach besser

Natürlich hat eine einzelne Gitarre auch ihren Charme doch neben einer gut eingespielten Gruppe wird sie immer nur den 2ten Platz belegen. Denn unterschiedliche Instrumente geben einfach einen viel vollkommeneren Sound und runden das Musikerlebnis für den Zuhörer viel besser ab.

7. Liveauftritte

Wenn ihr in einer Band spielt werdet ihr viel eher einen Live Auftritt haben als alleine. Denn man braucht schon eine große Portion Selbstbewusstsein um alleine auf einer Bühne zu spielen. In einer Band seid ihr schonmal nicht alleine und das mindert in jedem Fall etwaige Ängste oder Zweifel. Und jeder Musiker wird mir zustimmen, dass Liveauftritten einen sehrviel weiterbringen als versteckspielen im Proberaum.

8. Der Spassfaktor

Es macht einfach riesigen Spass zusammen Musik zu machen wenn ihr mir nicht glaubt probiert es aus!

Hm interresiert? Dann geht mal im Kopf eine Liste mit euren Freunden und Bekannten durch … Wer davon spielt ein Instrument? Dann nichts wie ans Telefon und Probetermin ausmachen :D